Dem Rheinstrom ganz nahe

Rheinfelden → EW Ryburg-Schwörstadt → Wallbach → Mumpf → Stein-Säckingen

Mit etwa 20 km ist diese Tour relativ lang, allerdings weist sie kaum signifikante Steigungen auf und ist daher relativ einfach zu laufen. Von Rheinfelden aus folgt der Wanderweg auf gesamter Länge dem Verlauf des Rhein stromaufwärts, vorbei am Wasserkraftwerk bei Schwörstadt bis nach Stein-Säckingen. Unterwegs sieht man am deutschen Ufer verschiedene kleine Schlösser und Burgen. Auf Schweizer Seite gibt es neben Überresten eines römischen Kastells auch viele Überbleibsel römischer Wachtürme zu sehen, welche sich seiner Zeit – einer neben dem anderen, immer in Sichtweite zu den Nachbartürmen – von Basel bis zum Bodensee erstreckten.

Offiziell sollen für diesen Wanderweg 4:45 h reichen (reine Wanderzeit ohne Pausen), was ich als eine ziemlich sportliche Zeit betrachte. Ich war bereits recht flott unterwegs und habe dennoch eine halbe Stunde länger benötigt. Unterwegs gibt es viele gute Rastplätze, teilweise auch mit Möglichkeit zum Grillieren. Die Wanderung ist auch für Kinder geeignet, sofern sie für die lange Strecke alt genug sind. Unterwegs gibt es drei Möglichkeiten, die Strecke abzukürzen: Nach ca. 7 km über Möhlin (bei Bachtele die Abzweigung nach Möhlin nehmen, bis zum Bahnhof SBB sind es ca. 30 Minuten), nach ca. 15 km in Wallbach und nach ca. 17 km in Mumpf (beides PostAuto-Haltestellen).

Startpunkt: Rheinfelden, Bahnhof SBB
Endpunkt: Stein-Säckingen, Bahnhof SBB
Länge: ca. 20 km
Zeit: ca. 4:45 – 5:15 h
Schwierigkeit: einfach

Zu den Fotos…

Dem Rheinstrom ganz nahe
  • 0.00 / 5 5
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Hinterlasse eine Antwort